Forschungsinstitut BIOPOL e.V.
Forschungsinstitut BIOPOL e.V.

Veröffentlichungen 2017

Juni 2017

a

"Neues vom Zunderschwamm"

So ist der redaktionelle Artikel überschrieben, der in dieser Technologiezeitschrift am 16.06 2017 erschienen ist ( siehe auch Dialog).

Wir gehen deshalb darauf ein, weil hier mit der journalistischen Akribie auch beispielsweise zur Zunderschwammkosmetik Aussagen getroffen werden..

Das ist deshalb sehr bedeutsam, weil es immer noch die Gerichtsakte des Amtsgerichts Neuss von 2016, Seite 104 gibt, in der GFP versichert, dass als Inhaltstoff für seine Kosmetika der Chitinwirkstoff mit 70 % Chitin verwendet wird, der von seinen Wissenschaftlern  in einer "besonderen, geheimen Zubereitungsweise" (Zitat) hergestellt sei, der als "GFP -Komplex nicht mehr mit dem CGM .Komplex

( Entwicklung des Forschungsinstitutes 42-45% Beta-Glucan, 20-25 % Melanin, <10% Chitin) vergleichbar wäre (fett- Zitat, abgeschrieben). Dass es diesen Chitinwirkstoff aus dem Zunderschwamm nicht gegeben hat und nicht geben wird, gehört zum allgemeinen Wissensstand.

Bleibt zu hoffen, dass diese Transparenz, die auch durch diesen redaktionellen Artikel erhöht wurde, dazu beiträgt, das Dunkel in der Verbrauchertäuschung aufzuhellen.

Rd

Publiziert erst im Juni. Leider etwas verspätet.

Es ist aber die Fülle der Informationen, die in dieser gebündelten Form dem Thema völlig gerecht wird und auch einmalig sein dürfte. Eine Zusammenfassung aller Beiträge zum 10. Berlin Brandenburgischen Forschungssymposium im Innovationspark Berlin - neueste wissenschaftliche Erkenntnis gepaart mit der Darstellung einer praxiswirksamen Machbarkeit. Es ist eine Publikation, die der "Nationalen Strategie der Prävention" einen weiteren Mosaikstein hinzufügt.

Wissenstransfer in die Gesellschaft - unsere Aufgabe, unsere Verantwortung.

Rd.

Mai 2017

 

 

Digitale Gesundheitswirtschaft

Eine Thematik, mit der wir uns in der Folgezeit zu beschäftigen haben.

Auf Grund der Bedeutung, haben wir auch eine gesonderte Presseinfo gefertigt und veröffentlicht: http://www.european-news-agency.de/special_interest/digitale_gesundheitswelt_signale_aus_rostock-67956/

 

Rd.

Fachtagung Biotechnologie und Kosmetik 

 Zur Fachtagung in Biberach, Akademie der Hochschule, wurde zur "Zunderschwammkosmetik" referiert und der Beitrag veröffentlicht.

 

Rd.

 

Biooekonomie.de

Ministry Banner

 

Kosmetik aus dem Zunderschwamm

 

http://biooekonomie.de/interview/kosmetik-aus-dem-zunderschwamm

 

Rd.

 

 

April 2017

Stand des Forschungsinstitutes zum Malwettbewerb

Gemeinnützige Aktivitäten zur Bildung für unsere Jüngsten.

Dass Bidung auch Freude und Spaß machen kann, davon konnte man sich am Karfreitagnachmittag ein ausgezeichnetes Bild machen.

www.european-news-agency.de/mixed_news/karfreitag_fuer_kinder-67518/

 

Für die Neuerscheinung (Herausgeber Forschungsinstitut Biopol e.V.) des Gartenverse, Lese- und Malbuches  "Komm in Omas Garten" für unsere Jüngsten ab 4 Jahre, wurde in einem Malwettbewerb das Titelbild gesucht. Die über 40 eingereichten Zeichnungen kennzeichnen eben diesen Spaß und die Freude in mitten der Natur  am Wandlitzsee.

Rd.

 

 

Zunderschwamm wird zum Zankapfel?

Das ist natürlich nicht richtig. Es gibt keinen Zank. Zum Zunderschwamm gibt es vom Forschungsinstitut nur klare und eindeutige Aussagen, von der Wissenschaftlichkeit geprägt. Manipulierte Analysen werden im Vorwärtsschreiten eliminiert. Das bleibt unsere Position als Voraussetzung für die breitenwirksame Anwendung des enormen Potential in der Kreativwirtschaft. Dem dient auch folgende Veröffentlichung:

www.european-news-agency.de/special_interest/zunderschwamm_ein_zankapfel_par_excellence-67379/

Rd.

 

 

Klimawandel und Mozart

Im Einklang mit der Natur das eine oder andere Detail aufmerksam wahrzunehmen ist deshalb bedeutsam, weil es im Kontext  die nachwachsende Rohstoffe betrifft. Dem dient auch diese Publikation.

http://www.european-news-agency.de/mixed_news/klimawandel_und_mozart-67390/

Und so ist es gleichsam richtig und wichtig, die Finger in die Wunde zu lege, wenn es um die Verfälschung der Zunderschwammprodukte durch manipulierte Analysen geht; ebenso, wie auf die Notwendigkeit hinzuweisen, die Natur durch persönliches Engagement zu erhalten.

Optimismus durch das Nachdenken.

 

Wilfried Rühle

 

 

Zunderschwamm - ein nachwachsender Rohstoff mit Pfiff

 

Als Presseinfo vom 16.März 1017, gedacht als Teil unserer gemeinnützigen Aufgaben zum Wissenstransfer in die Gesellschaft.

 

Rd.

 

 

 

Februar 2017

Mit der Publikation "Zunderschwamm" unter ISBN: 9783741895609 (Kategorie-Wissenschaft) wird eine gute Tradition fortgesetzt, in überschaubaren Zeitabschnitten über die neuesten Forschungsergebnisse als Wissenstransfer in die Gesellschaft zu informieren. Bereits 2008 ist die erste Publikation erschienen "Der Beta1,3/1,6D-Glucan-Naturkomplex aus dem Zunderschwamm". Es versteht sich, dass viele Fragen zwischenzeitlich aufgelaufen sind und nun zusammen gefasst weitere Antworten gegeben werden können.

Im Vorwort heißt es unter anderem:

Die Publikation hat am Beispiel des Zunderschwammes (Fomes fomentarius) das Ziel, Naturwirkstoffe zu identifizieren, die sehr hohe Potentiale für die Kreativwirtschaft aufweisen.

Für die Wissenschaft und Forschung gilt es, diese Potentiale zu erschließen und als gebündelte Aussage zu Wirksamkeiten praxisorientiert darzustellen.

Der erreichte Erkenntnisstand wird in der Fragenbeantwortung zusammenfassend präsentiert und dient der Erweiterung bereits bekannter Aussagen, wie beispielsweise in den Ausführungen des Herrn Guthmann in seinem bedeutsamen Buch „Heilende Pilze“, erschienen 2017.

Es soll gleichzeitig der Versuch des Wissenstransfers in die Gesellschaft sein, um

damit

  1. einen Beitrag für die Ausgestaltung der „Nationalen Strategie der Gesundheitsförderung und der Prävention“ und damit eingeschlossen für das „längere Leben – gesund und fit“ zu leisten,
  2.  Möglichkeiten für die Kreativwirtschaft anklingen zu lassen.

Die Publikation ist so geschrieben, dass auch ein unterhaltsamer Charakter entsprechend der vielen Anfragen von Interessenten und Anwender gewährleistet werden kann. Auch unter dem Aspekt, skurrilen Auffassungen unterschiedlichster Art zum Zunderschwamm, die im Internet noch verbreitet sind, mit einem Schuss Humor entgegen zu treten.

Rd.

 

 

Veröffentlichungen  2016

Dezember 2016

Heilende Pilze

Es ist das neue Kapitel, das weltweit zu Medizinalpilzen aufgeschlagen ist.

Das großartige Verdienst des Herrn Dipl.-Ing. Jürgen Guthmann ist es, dieses umfangreiche Werk der Öffentlichkeit - sozusagen als das Weihnachtsgeschenk - zur Verfügung zu stellen.

Allein die 30 Seiten Einleitung  sind unschätzbar für das Erkennen der Grundpositionen und  des Basiswissens zu Medizinalpilzen. Allein diese Tatsache kennzeichnet das Werk schon als einmalige Publikation.

Ein derartiges konzentriertes Wissen auf über 400 Seiten empfiehlt sich ebenfalls als Nachschlagewerk. Es ist die Wissenschaft zum Anfassen, zum Lernen und in der Bedeutung tatsächlich ein Paukenschlag nicht nur zum Jahresende 2016, sondern in seiner Nachhaltigkeit.

 

Wir sagen dem Autor Dank und Anerkennung.

Rd.

 

Der riesige Beifall der Fans gilt dem Schauspielerteam und dem Autor/ Regisseur Herrn Jörg Steinberg (Foto Forschungsinstitut Biopol Rühle)

Die "Eisernen" - 1. FC Union Berlin- das Fußballtheater

Es ist eine gute Tradition im Stadtbezirk Köpenick auch ab und zu bei den Nachbarn sein zu können. Das ist einfach unser Credo und auch Bestandteil unseres Wissenstransfer in die Gesellschaft. Eines zeichnet die Fans von 1. FC Union aus, zu ihrer Geschichte sogar eigene Theaterstücke haben zu können. So wechselt einmal im Jahr der Besuch des  Stadions An der Alten Försterei zum Fußballspiel mit dem Besuch des Theaterstückes in einer umgestalteten Turnhalle in der Altstadt Berlin-Köpenick. Kultur und Sport in einer einzigartigen Symbiose.

Die Kreativität macht den Erfolg.

Auch deshalb fühlen wir uns mit den "Eisernen" verbunden. Veröffentlicht auch unter:  http://www.health.en-a.eu/kunst_kultur_und_musik/kultur_der_eisernen_fussballtheater-66490/

 

November 2016

10. Berlin-Brandenburgisches Forschungssymposium  - Wissenstransfer in die Gesellschaft

Dem schnellen Wissenstransfer dient die erste Publikation, die unter ENA veröffentlicht ist  http://www.health.en-a.eu/wirtschaft_und_finanzen/medizinalpilze_fuer_die_gesundheit_und_kreativwirtschaft_-66290/

 

Vorankündigung

Darüber hinaus werden die gehaltenen  Beiträge, wie bereits angekündigt, noch im Nov./ Dezember veröffentlicht unter "Symposium".

Mit dem Fachbuch "Reminiszenzen zum 10. Berlin-Brandenburgischen Forschungssymposium" incl. den Schwerpunkten aus den Fachdiskussionen und ergänzenden Beiträgen werden wir im Dezember  aufwarten können.

 

Rd.

Herr Merdivan im Vortrag

Antiallergische Wirkungen einheimischer Pilze.

Es bleibt die Weitsicht, des Instituts für Pharmazie der Ernst-Moritz-Arnt-Universität, die einheimischen Pilze unter die Lupe zu nehmen. Es geht um das Identifizieren von wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffen für die Pharmazie. Mit der Dissertation des Herrn Simon Merdivan zur Untersuchung bestimmter Pilze, wurden zur Verteidigung am 26.10.2016 nahezu sensationelle Dokumentationen vorgelegt. Defakto wird damit ein neues Kapitel  "Medizinalpilze" aufgeschlagen. Wir gratulieren Herrn Merdivan zur erfolgreichen Verteidigung mit der Note "magna cum laude" - nunmehr "Dr. Merdivan".

Zum 10. Berlin-Brandenburgischen Forschungssymposium werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

Für den Wissenstransfer in die Gesellschaft haben wir auch über ENA publiziert: http://www.health.en-a.eu/special_interest/der_faecher_der_medizinalpilze_oeffnet_sich-66115/

Oktober 2016

Der Zug der Kraniche und Schiller

ist ein Artikel, der die beeindruckende Natur mit unseren Leben verbindet, indem der Kranich als Symbol für Glück, Klugheit und Wachsamkeit steht.

http://www.european-news-agency.de/special_interest/der_zug_der_kraniche_und_schiller-65904/

 (Foto Wilfried Rühle) "So wird am konkreten Beispiel einer Ballade von Friedrich  Schiller der Kranich zur überzeugenen Symbolfigur für eine immer währende Gerechtigkeit.

Das wäre auf jeden Fall der Bezugspunkt zur Gegenwart in der weltweiten, widerspruchsvollen Zeit, in der der Ruf nach Frieden und Gerechtigkeit immer lauter zu werden scheint".

Diese Festellung möchte ich etwas abwandeln im Sinne, dass gerade der Kranich als Symbol auch für die Aufklärung des immer noch vorhandenen und akzeptierten Lebensmittelskandals (Verkauf eines Produktes mit 70% Chitin aus dem Zunderschwamm, Behördeninfo) gelten sollte. Ein Produkt, das es zumindest aus dem Zunderschwamm nicht gibt. Der Kranich als Symbol immer währender Gerechtigkeit, die sich durchsetzen wird.

 

Wilfried Rühle

Juli 2016

European News Agancy

Das Schwämmklopferfest war in Neustadt am Rennsteig im wahrsten Sinne des Wortes ein Volksfest.

Darüber hinaus wurde das Rennsteigmuseum zum "Zentrum des Wissens um den Zunderschwamm". Die Datenbank steht nunmehr der Allgemeinheit zur Verfügung. Unser ausführliche Bericht unter als Wissenstransfer in die Gesellschaft:

http://www.health.en-a.eu/spezial_interest/schwaemmklopferfest_in_neustadt_am_rennsteig-65212/

 

Rd.

Heilkunst-vom Mittelalter bis in das Heute

Das Apothekenmuseum in Cottbus ist die richtige Adresse, wenn man in das Detail zur Anwendung auch der Heilpilze gehen will.

Der Artikel wurde deshalb als Wissenstransfer in die Gesellschaft geschrieben. Auch unter "Traditionspflege" ist ein analoger Artikel verfasst.

Die Klarheit in der Aussage bedingt einfach zu den Wurzel des Wissens vorzudringen, um die Möglichkeiten der heutigen Anwendung durch die moderne Biotechnologie auf stabilen Säulen auszugestalten. Auch das ist Teil unserer Forschung.

Lesen Sie den Gesamtbericht unter:

http://www.health.en-a.eu/spezial_interest/heilkunst_vom_mittelalter_bis_in_das_heute-64489/

 

 

Rd.

Die Lebensqualität.

Neue Veröffentlichung pünktlich zur Eröffnung der 12. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitwirtschaft am 13. bis 14. Juli in Rostock.

Die Beantwortung weiterer Fragen zum Beta 1,3/1,6 D-Glucan-Melanin-Chitin-Naturkomplex aus dem Zunderschwamm ist schon deshalb interessant, weil dieser Naturbaustein als Wirk-und Werkstoff vielseitig anwendbar ist. Fragen zum Beta1,3/1,6D-Glucan-Melanin-Chitin-Naturkomplexes zum allgemeinen, wie auch spezifischen Verständnis werden beantwortet. Es bleibt seit 2008 eben die erste veröffentlichte  wissenschaftlich fundierte Aussage  zu diesen Naturkomplex, die aber mit fortschreitenden Erkenntnissen präzisiert werden kann. Bekanntlich haben wir bereits eine großartige Produktpalette entwickelt (http://www.aglycon-mycoton.net/5.html), die leider teilweise unabgestimmt übernommen und auch analytisch verfälscht  dargestellt werden, damit  die Entwicklungen als eigenes Know-how der Menschheit  suggeriert werden können. Wir müssen uns davon distanzieren  und werden für eindeutige Aussagen einstehen. Auch deshalb, weil durch unsinnige Darstellungen die Medizinalpilze diskreditiert werden. Diesbezügliche Fragen werden mit der Neuerscheinung im internationalen Buchhandel (Monat August) auch beantwortet werden.

Die Digitalisierung ermöglicht in einem rasanten Tempo, dass diese notwendig absolute Transparenz zum Pilz Zunderschwamm in neuen Dimensionen, die Klarheit in der Analyse, die Eindeutigkeit der Wirkmechanismen, die Einhaltung der Qualitätsparameter, gesichert werden können.

Rd.

 

Pilze zum Genießen - ist in mehrfacher Weise richtig.

 

1. Es ist ein einmaliges Buch, das auf 234 Seiten die Pilze in einer fantastischen Art und Weise beschreibt.

2. Die einmalige Sachkenntnis ist es, die einfach begeistert.

3. Die Fotos der Pilze sind in einer grandiosen und ansprechenden Form - absolut einmalig.

4. Selbst die Rezepte für Pilzgerichte haben einen besonderen Charme.

 

Es ist ein Buch, was bezaubert. Es ist Einmaligkeit und gleicht einer Sensation, ein solches Buch zu besitzen oder zu verschenken, Freude zu bringen.

 

Ich habe sicher eine eigene große Biliothek. Aber sie wird mit diesem Buch noch bedeutsamer und reicher. Und das will schon etwas heißen.

 

Selten hat mich ein Buch so begeistert und ich  darf die Empfehlung weitergeben,  ein solches Buch zu erwerben

 

Meine Bewunderung und Ehrerbietung gilt den Autoren Rita und Frank Lüder.

(ISBN 97814612-3-7)

 

Wilfried Rühle

Zunderschwamm - seine Bewohner       ( Bolitophagus reticulatus)

 

Immer wieder wird zum Zunderschwammkäfer nachgefragt. Primär geht es aber um die Fotos, die natürlich übernommen werden können mit Hinweis auf das Forschungsinstituts. Wir sehen den Zunderschwammkäfer Bolitophagus reticulatus als Gesamtverständnis zum Thema des Pilzes, das wir auch nur dann vermitteln können, wenn wir auch in die Details uns begeben. Deshalb auch nochmals unser Artikel unter Archivmeldung:

http://www.health.en-a.eu/spezial_interest/zunderschwamm_ein_Naturereignis_im_frueling-64362/

April 2016

Reminiszenzen zum 9. Berlin-Brandenburgischen Forschungssymposium

Passend zur Veröffentlichung von "Innotech" erscheint das 107 seitige Werk im Buchhandel. Preis: 17,99 €

Verlag: epubli GmbH

 https://www.epubli.de/shop/buch/51185

 

Die Einnahmen kommen der gemeinnützigen Forschungsförderung  zu Gute.

 

Rd.

 

 

 

 

Das 9. Berlin- Brandenburgische Forschungssymposium vom 5. November 2015.

Wir freuen uns über den redaktionellen Artikel.

 

Es sind 3. Punkte, die nochmals aus unserer Sicht hervorgehoben werden sollten:

1. Die Zunderschwammausstellung symbolisiert denPilz Zunderschwamm als Wegbegleiter der Menschheit von der Steinzeit bis in das Heute.

Wir gestatten uns, den ehrenamtlichen Mitstreitern für die einmalige Ausstellung im Innovationspark nochmals zu danken. Es ist einfach die Einmaligkeit, die hier im Innovationspark demonstriert werden konnte. Das betrifft insbesondere das Team um Herrn Kastner vom Rennsteigmuseum Neustadt und Herrn Theiß, der uns den Einblick in die Steinzeit ermöglichte.

2. Die Ausstellung der Frau Fabert von der Kunsthochschule Weißensee, die das neue kreative Kapitel in der Anwendung des Zunderschwammes aufschlug.

3. Die Darstellung der neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet der Naturwirkstoffe in der Prophylaxe und Therapie, einschließlich des Versuches, mit weiteren Vorschlägen auch die Notwendigkeit im Visier zu behalten, auf die erkennbare Kostenexplosion im Gesundheitsbereich Einfluß zu nehmen.

 

Wir bitten, in Auswertung dieser Veranstaltung und in Vorbereitung unserer Jahresversammlung am 30. 04. um Ihre weiteren Vorschläge für weitere Arbeitsschritte in der praxisorientierten Forschung - für das Gemeinwohl.

Rd.

 

Tätigkeitsbericht für die Jahre 2012 - 2014

Es bleibt eine eindrucksvolle Bilanz, insbesondere auch deshalb, weil sich im Forschungsverbund Wissenschaftler für das Gemeinwohl engagiert haben. Und so sind die über 400 Seiten des Tätigkeitsberichtes gleichsam das Spiegelbild dafür, dass sich gemeinnütziges Engagement für den Fortschritt in unserer Gesellschaft lohnt, einfach auch das angenehme Gefühl zu haben, für das Gemeinwohl zielstrebig und erfolgreich die Wissenschaft bemüht zu haben.

Aus dem Vorwort noch folgender Auszug:

Der Tätigkeitsbericht kann bestellt werden unter:  forschungsinstitut-bp@web.de zu einem Preis von 93,85 €.

Der Betrag kommt der Forschungsförderung zu Gute.

Februar/März 2016

Hans Schaub -

sein Buch eröffnet für das Verständnis zum Zunderschwamm als Wegbegleiter der Menschheit, ein neues Kapitel.

Wir empfehlen diese Lektüre, die umfassend und sehr interessant Erkenntnisse vermittelt, die jeden Leser in seinen Bann zieht.

Das Buch ist somit auch Bestandteil unserer Traditionspflege.

Wir verweisen auch auf "Herr Schaub und das Rennsteigmuseum in Neustadt "

 

Bestellt werden kann das Werk auch unter

Hans Schaub,

Buche 12

07937 Zeulenroda-Triebes

 

oder auch unter:haschaz@web.

 

Tel.:036628/62384

 

zu einem Stückpeis von 21,95 € (+ Porto und Verpackung )

 

Rd.

Januar 2016

Auf 104 Seiten wird zu dem "Zankapfel" der völlig unterschiedlichen Analysen der Inhaltsstoffe des Zunderschwammes Stellung bezogen.

Vorwort

 

Klarheit in der Aussage zur Identität des Pilzes, zur Analyse und zur Wirksamkeit sind die entscheidenden Voraussetzungen dafür, dass Medizinalpilze in der Prophylaxe und Therapie eingesetzt werden können.

Seit Jahren schwelt der Betrugsvorwurf zur Analyse der Inhaltsstoffe im Fomes fomentarius (Zunderschwamm), der vom Forschungsinstitutes Biopol 2013 im Internet veröffentlicht wurde. Charakterisiert wurde und wird der Betrug durch eine Analyse, die mit dem Zunderschwamm nichts zu tun hat.

Die Forschungssymposien der letzten 12 Jahre gaben Antworten, die zusammengefasst dazu die eindeutigen wissenschaftlichen Aussagen dokumentierten und mit diesem Werk nun veröffentlicht werden. Der lange Arm des Betruges hat es jedoch verstanden, uns Schaden zu zufügen und zu versuchen, weitere Veröffentlichungen zu verhindern.

 

Wir danken alle Referenten für die wissenschaftlichen Dokumentationen, die uns zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt sind.

Wissenstransfer in die Gesellschaft – unsere Aufgabe, unsere Verpflichtung.

 

November 2015

 

Wilfried Rühle

Forschungsinstitut Biopol e.V.

Bis zur Veröffentlichung im Buchhandel ist das Werk zum Preis von 28,00 €  beim Forschungsinstitut zu bestellen. Die Einnahmen dienen der Forschungsförderung.

Agenda                                                                                 

  

A         Chitin – Wirkstoff                                                                                           

 

B         Glucan – Wirkstoff                                                                                                                                       

Anlageverzeichnis    

1                                                                                             

  • Brief Gorovoi Mycoton/Ukraine an Aglycon /Deutschland zur Kooperation und späteren Firmengründung der Aglycon Mycoton GmbH 2002
  • International Journal of Medicinal Mushrooms - Darstellung 2001, 2011
  • Auszug Internetauftritt Mycoton Ltd. Ukraine 2015

2

Zusammenfassende Analyse Fraunhofer Institut

3

  • Vortrag zur Analyse zum Forschungssymposium am 30.10. 2015 des Fraunhofer Institutes für Angewandte Polymerforschung
  • Analyse des Institutes für Pharmazie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

        

Wirksamkeiten - Weltweite Literaturrecherche

5

Qualitätsanforderungen an gesundheitsfördernde Pilzprodukte – Stand

 und Perspektiven

6

Betaglucane - ihre Nutzung in der Prophylaxe und Therapie              

7         

Der Beta 1,3/ 1,6 D-Glucan-Naturkomplex aus dem Zunderschwamm

 

 

 

 

 

Veröffentlichungen 2015

TV- Interviev zum I-GAP Medien Round Table- Gespräch mit Prof. Dr. Muss

http://praeventions-tv.com/embedded/pcode,re6qjrt8c/"></script><noscript><a href="http://praeventions-tv.com/" title="Präventions-TV">Präventions-TV</a></noscript>

 

 

Vorankündigung

"Der Zunderschwamm-

Der Trüffel unter den Heilpilzen"

 

Die überarbeitete und wesentlich  erweiterte Ausgabe wird im Dezember im Buchhandel erscheinen.

Rd.

 

Innotech 03/2015, Seite 16 :

 

Vorankündigung - 9. Berlin-Brandenburgisches Forschungssymposium im Innovationspark Wuhlheide

am 5. November 2015

 

 

 

 

Monat Juli

Die Anfragen hatten uns veranlasst, auch zur 11. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft am 15.-16. Juli in Rostock den Interessenten die Broschüre kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Es heißt im Vorwort:

"Die Broschüre hat am Beispiel des Zunderschwamms (Fomes fomentarius) das Ziel, Naturwirkstoffe zu identifizieren, die ein sehr hohes Potential für die Prophylaxe und Therapie aufweisen.

Für die Wissenschaft und Forschung gilt es, dieses Potential  zu erschließen und als gebündelte Aussage zu Wirksamkeiten praxisorientiert, darzustellen.

Der erreichte Erkenntnisstand wird nunmehr zusammenfassend präsentiert.

Es soll gleichzeitig der Versuch des Wissenstranfer in die Gesellschaft sein, letztlich auch ein kleiner Beitrag für die Ausgestaltung der

„Nationalen Strategie der Gesundheitsförderung und der Prävention“.

 

Restexemplare stellen wir kostenfrei zur Verfügung.

Rd.

 

25 Jahre das Jubiläum - Innovationspark Wuhlheide ...

www.european-news-agency.de/.../25_jahre_das_jubilaeum_innovations...

03.07.2015 - Berlin [ENA]

25 Jahre Innovationspark Wuhlheide

Zum 25. Jubiläum wurde als Sonderdruck die Broschüre

" Der Beta1,3/1,6DGlucan-Naturkomplex aus dem Zunderschwamm"

zur Festveranstaltung am 27.Mai 2015 gefertigt.

Während der Ausstellung des Forschungsinstitutes im Rahmen der Festveranstaltung stand die Broschüre kostenfrei jedem Besucher zur Verfügung.

Auf Anfragen können wir noch Freiexemplare zur Verfügung stellen - solange der Vorrat reicht.

Rd.

 

"Zunderschwamm - Der Trüffel unter den Heilpilzen" Wenn der Bogen von der Steinzeit bis in das Heute gespannt ist, beginnend mit etwas Romantik, wird sehr schnell deutlich, welches Potential der Zunderschwamm uns heute geben kann. Dass die flankierenden Betrügereien auch noch humorvoll verarbeit wurden, macht das ganze Werk noch lesenswerter.

Es sind die Wissenschaftler, die uns mit den neusten Erkenntnissen aus den Forschungssymposien, vertraut machen und auch den pespektivischen Blick nicht vergessen.

Der Slogan des Instituts: "... mit der Biotechnologie das Tor in die Zukunft öffnen" bestätigt sich schlicht und einfach. Siehe auch unter "Neuigkeiten Januar"

Rd.

 

Medizinalpilze und polymere Naturmineralien in der Gesundheitsvorsorge und Therapie

 

Reminiszenzen zum 8.Berlin Brandenburgischem Forschungssymposium 2014

 

Von der sozial-politischen Aufgabe mit Frau Feierabend und Prof. Dr. Muss ging es gerazu in das Detail. Die direkte Linie von den Qualitätsanforderungen an Medizinalpilze über die dazu erforderliche Analytik und die  Beispiele der Medizinalpilze sowie ein Anwendungbeispiel ist zweifellos die fundierte Grundlage dafür, zu überdenken, wie das akkumulierte Wissen für die Volksgesundheit zu aktivieren ist. Mit dem ergänzenden Beispiel der polymeren Naturmineralien wurde erkennbar, welch hohes Potential die Naturwirkstoffe bieten, um sich zielorientiert in die Aufgabenstellung einzutakten: "Nationale Stategie der Prävention". Die begleitenden Reminiszensen akzentuieren die erkennbare rote Linie und geben auch Hintergrundinformationen, die das gesamte Bild eines gelungenen Forschungssymposium abrunden im Sinne: "Wissenschaft und Politik - Hand in Hand - für den Menschen"

 

ISBN 978-3-7375-3277-8

40,00€

zur Bestellung:

epubli

 

Feature zum Symposium in der neuen innotech 04/14 Ausgabe

Ausschnitt aus "Innotech 04/14" Kreativwirtschaft Seite 16-17, http://www.ipw-berlin.de/images/content/publikationen/innotech_0414.pdf
8.Symposium des Biopol e.V.
Quelle: Innotec 04.14 - Magazin der Technologieregion Berlin Südost
Artikel Innotec 04 14.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Vorankündigung

Im Jahr des 10.Bestehens des Forschungsinstitutes Biopol e.V. und in Auswertung des 8. Berlin-Brandenburgischen Forschungssymposiums

erscheinen noch im Monat Dezember:

                                                                        1.

 

- Naturwirkstoffe -

Der Pilz.
Die Mineralkomposite.
Reminiszensen
aus dem
8. Berlin- Brandenburgischen Forschungssymposium
Forschungsinstituts Biopol e.V.
 
In diesem Werk werden, ausgehend von der Zielvorgabe der Vorbereitung und Durchführung des Forschungssymposiums, die Präsentationen der Referenten zusammengefaßt und ergänzend aus den nachfolgenden Diskussionen interessante Fragen und Antworten widergeben. Der gespannte Bogen von der Prävention, über Medizinalpilze und dem Naturstoff  Mineralkomposit, sollen die Akzente vom Erreichten bis zum zukünftig Erforderlichen erkennbar gestalten - um den Slogan des Institutes diesbezüglich zu bemühen.

 

                                                                          2.

              (Buchtitel wurde wie folgt präzisiert und ist bereits erhältlich)

                      Zunderschwamm

                                        Der Trüffel unter den Heilpilzen

 

Zum Pilz "Zunderschwamm" wurde wiederholend auch anlässlich des  8. Berlin-Brandenburgischen Forschungssymposiums eine kleine Ausstellung gestaltet. Sie verdeutlichte die wissenschaftlichen Leistungen des Forschungsinstitutes seit 2004 bei der praxisbezogenen Forschung und Produktentwicklungen auf der Grundlage eigener Technologien und auch das große Potential, das mit der umfassenden Nutzung des Pilzes Zunderschwamm seit Jahrtausenden die Menschheit begleitet hatte. Die bereits veröffentlichten Unterlagen und Dokumente, die in vielfältigster Form vom Forschungsinstitut bereits vorliegen werden so zu einem Gesamtwerk abgerundet, was mehrfach von uns erwünscht und auch abgefordert wurde.

Wir wollen damit ein würdiges Handbuch allen Interessenten bis zum Jahresende und als einen Start in das Neue, andienen.

 

Rd.

 

 

bereits im Buchhandel

Ab sofort erhalten Sie in neuester Auflage die folgenden Werke sowohl über den Buchhandel als auch über den Shop von ePubli und Amazon. Versionen als PDF sind bereits in Arbeit. Der Vorstand wünscht Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

1.

 

....bitte ein Pil(z)s! - Geschichten und wissenschaftliche Nachlese zum Zunderschwamm (Fomes Formentarius), ISBN 978-3-7375-1062-2, zum Shop

2.

 

Der Beta 1,3/ 1,6 D-Glucan-Naturkomplex aus dem Zunderschwamm.

ISBN 978-3-7375-1037-0, zum Shop

... in eigener Sache...

Mehrfach wurde an uns die Bitte heran getragen, die Preisgestaltung unserer Veröffentlichungen nach unten zu präzisieren. Berechtigt wird das mit der Begründung vorgetragen, daß die Erkenntnisse im Interesse des Gemeinwohls liegen.

Wir werden sichern:

 

1. Alle Erkenntnisse zum Beta1,3/1,6 DGlucan- Naturkomplex

des Forschungsinstitutes wurden und werden kostenneutral auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt. Die urheberrechtlichen Bestimmungen bleiben davon unberührt.

2. Alle Unterlagen aus den Forschungssymposien wurden und werden kostenneutral zur Verfügung gestellt.

3. Anfragen werden - manchmal mit etwas Zeitverzug - ebenfalls kostenneural bearbeitet und beantwortet.

 

Wir hoffen, den Bitten damit entsprochen zu haben.

Rd.

 

Über das Forschungsinstitut zu beziehen:

Gartenverse & Lesebuch

 Die Natur auch unserem Nachwuchs auf 20 Seiten mit Freude und Humor zu vermitteln, ist und bleibt ein förderwürdiger Ansatz unserer Tätigkeit. Im Prolog des Verfassers heißt es dazu:

"Unsere Erde hat nun mal nur eine Natur. Und das Bestreben, im Einklang mit der Natur leben zu wollen, formt das Wohlbefinden des Menschen, formt ein Glücksgefühl.
Das Wissen um diese Zusammenhänge ist auf jeden Fall erstrebenswert, an die Kinder und Kindeskinder  auch mit etwas Spaß weiter zu geben.
Freuen wir uns einfach, wenn wir feststellen, die Erkenntnis bei unserem Nachwuchs gefestigt zu haben, dass die milchgebende Kuh nicht lila ist und die Möhre aus dem Garten das Beste sein kann, was die Natur uns gibt. Frisch aus dem Garten- direkt auf den Tisch. Bedeutet auch, eine positive Gestaltungsmöglichkeit zum Slogan „Deine Ernährung - Deine Gesundheit“ gefunden zu haben.
Natur tut gut. Und das insbesondere dann, wenn wir diese Erkenntnis mit etwas Freude und Humor weiter vermitteln können.
In diesem Sinne – viel Spaß beim Lesen - wünscht

Wilfried Rühle

Berlin, 2014"

 

Rd.
zu bestellen für 12,60 zuzüglich Versandgebür von 1,40 € unter: forschungsinstitut-bp@web.de . Der Erlös kommt der Forschungsförderung zu Gute.

Feature zum Forschungssymposium in der Innotech 01.14

Der Beta 1,3/1,6 D Glucan- Naturkomplex.

Der Zunderschwamm, links erkennbar, soll verdeutlichen, daß der Beta 1,3/1,6 DGlucan-Naturkomplex in diesem Pilz beheimatet ist. High-tech des Forschungsinstitutes beantwortet die Frage, wie man zu diesen Stoff kommt und was wurde erreicht, um diesen bedeutsamen Naturkomplex wirksam zum Leben zu erwecken. Das beantwortet das Team des Forschungsinstitut auf 8 Seiten.

Kurz und bündig - die Erfahrung macht´s.

Zu erhalten für einen Unkostenbeitrag von 11,50€ zuzüglich1,45€ für den Versand (redaktion.biopol@aol.de). Der Erlös kommt natürlich wieder der Forschungsförderung zu Gute.

 

Rd.

Neues Buch von Prof. Heilscher zum Sandorn

Prof. Dr. Karl Heilscher ( Vorstand des Instituts) hat mit seinem Werk einen Meilenstein im Wissen um den Sanddorn gesetzt. "Eine wissenschaftlich fundierte, satirisch aufgelockerte Betrachtung" - so der Untertitel - macht es dem Leser leicht, tief in das Phänomen der Wirksamkeit dieser Naturwirkstoffe einzudringen, sozusagen seit Menschheitsgedenken. So wird das überaus große Potential verständlich, das im Sanddorn für die Gesundheitsprävention einschließlich für die Prophylaxe steckt. Und so wird das Werk tatsächlich zu dem erwähnten Meilenstein, der sich in die "Nationale Strategie der Prävention" folgerichtig einfügt. In diesem Sinne ist bereits das Titelbild mit der optimistisch lächelnde "Mutter Erde", die vom Sanddorn umrankt wird, eine treffsichere Symbolik. Dieses zweifellos einmalige Werk, in dem ein umfassendes und komplexes Wissen des Herrn Prof. Dr. Heilscher zum Tragen kommt, kann erstmalig zu unserem Symposium am 1. November für 15,00 € erworben werden. Der Erlös kommt wiederum der gemeinnützigen Forschungsföderung für die Gesundheitsprävention, der Volksgesundheit, zu Gute.
Bestellungen richten Sie bitte an: forschungsinstitut-bp@web.de

In eigener Sache: ...Bitte ein Pils(z)!

Es ist schon mehr als nur ein kühles Naß - das erfrischende und gut gekühlte Pils an einem heißen Sommertag.

Und so heißt die wieder neu erschienene Broschüre:"......bitte ein Pils(z)!"

 

Die Doppeldeutigkeit des Wortspiels hat dann auch sofort ihren Bezug zum Pilz- dem Zunderschwamm - der natürlich mehr bietet als den momentanen und vorzüglichen Genuß eines gut gekühlten Bieres in der besagten sommerlichen Hitze. Daß es richtiger heißen müßte " Pilsner" statt "Pils" mag man dem Autor verzeihen, da sonst die Doppeldeutigkeit des Wortspiels weg wäre. So haben die Geschichten zum Zunderschwamm im Teil 1 der Broschüre den eindeutig unterhaltsamen Charakter. Auch ist hier unter anderem für den etwas romantisch angehauchten Leser das Märchen zu finden: "Die wundersame Geschichte vom Glückspilz".

Der Teil 2 der Broschüre, überschrieben mit ".....bitte den Pilz!", versucht einige wissenschaftliche Aussagen zu bündeln.
Dies alles etwas aufbereitet, soll dem interessierten Leser Unterhaltung und Wissen vermitteln. Der Autor ist Wilfried Rühle, Illustrationen von Katja Lehmann. Zum Preis von 18,85 (netto) zuzüglich Versandgebühr (1,45 €) ist die Broschüre zu haben.

 

Die Bestellung bitte unter: forschungsinstitut-bp@web.de.
Der Erlös kommt gemeinnützig der Wissensvermittlung zu Gute als ein Beitrag zur Förderung der Gesundheitsprävention.

Der Zunderschwamm (Fomes fomentarius) - Der Beta 1,3/1,6 D-Glucan- Naturkomplex.

 

Das Autorenkollektiv des Forschungsinstitutes Biopol e.V. beantwortet zusammenfassend die wichtigsten Fragen zum Naturkomplex, der  hergestellt ist, nach den Technologien des Forschungsinstitutes. Die Broschüre gibt auf 16 Seiten zusammenfassend Fragen und Antworten wider, beantwortet auch die Fragen zur   Zusammensetzung, zu den Eigenschaften und Wirkungen als ein vertiefendes und auch zukunftsorientiertes Bild zum Naturwirkstoff. Eine etwas kürzere Ausgabe (8 Seiten) erscheint noch im Februar 2014. Die Broschüre kann zum Unkostenbeitrag von 11,50 € bestellt werden unter:forschungsinstitut-biopol@web.de oder redaktion.biopol@aol.de. Der Erlös kommt der Forschungsförderung für die Gesundheitsprävention zu Gute.

 

 

Unglaubliche Einsatzmöglichkeiten unseres Zunderschwamms

Download des kompletten Magazins unter: 

www.ipw-berlin.de/images/content/publikationen/innotech_0113.pdf

 

 

Zunderschwamm als Superabsorber

Artikel und Beitrag bei W wie Wissen des ARD  mit Ranga Yogeshwar über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Zunderschwamms.

 

Link zum Artikel: http://archive.is/GO17L

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Forschungsinstitut BIOPOL e.V.