Forschungsinstitut BIOPOL e.V.
Forschungsinstitut BIOPOL e.V.

Zunderschwamm - Trilogie

Die 3 wichtigsten wissenschaftlichen Publikationen zum Verständnis des Zunderschwamms.

Nachwachsender Rohstoff "Zunderschwamm"

  • Im "Antiken Europa" seit über 5000 Jahren in der Anwendung.
  • Wir schlagen den Bogen in das Heute - in das Forschungsinstitut Biopol.
  •  Der nachwachsenden Rohstoff für die Gesundheits- und Kreativwirtschaft und weitere  Anwendungen, die Zunderschwammkosmetik eingeschlossen.
  • Unsere Forschung - unsere Produktentwicklungen.
  • 10 Jahre - Jubiläum der Ergebnisdarstellung:
  • Hauptbestandteil: Der Beta-(1-3)-(1,6)-D-Glucan-Melanin-Chitin- Komplex ist analytisch klar 2006/2007 von uns definiert und als Hohlfaser identifiziert.
  • Weiterentwicklungen durch differenzierte Aufreinigungen dieser Hohlfaser und auch in Kombination mit anderen Wirk- und Werkstoffen.
  • Jeder, der sich mit dem Zunderschwamm in der Anwendung beschäftigt, muß diese unsere  Grundpositionen sich zu eigen machen.
  • Es gibt nichts anderes.

Die Zunderschamm - Trilogie gibt auf fast alle Fragen die Antwort.  Das ist unsere konkrete wissenschaftlicher  Ansage  für innovative und zukunftsorientierte Produktentwicklungen.

In den nachfolgenden  3 Publikationen - die Trilogie - sind diese notwendigen und klaren wissenschaftliche Aussagen - konkret - transparent - gemeinnützig:

Auf Grund der Hinweise empfehlen wir für den Interessierten Leser die Reihenfolge in den Publikationen so zu wählen, dass das Verständnis zum Zunderschwamm stufenweise vertieft werden kann.

Die empfohlene Reihenfolge:

1. .....bitte ein Pil(s)z!

2. Zunderschwamm - Innovation

3. Zunderschwamm - kurz und bündig-

Als Zusatz - gern auch für die Kleinen:

Die Zunderschwammsaga vom Glückspilz.

Rd.

 

Weitere Details werden unter "Eigene Publikationen" als gesonderte Publikationen aufgeführt - Ergebnisse aus den Forschungssymposien, einschließlich der eigenen Forschungsergebnisse.

Es sind die dargestellten Leistungen im Forschungsverbund.

  • Wir sagen  DANKE  den Wissenschaftler, die in der Gemeinsamkeit mit dem Forschungsinstitut diese wissenschaftlichen Leistungen mit ausgestalteten.
  • Wir sagen DANKE an die Adresse der Politik, die mit den Förderungen unterschiedlichster Art das Fundament des Erfolges legen und legten.

Rd.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Forschungsinstitut BIOPOL e.V.