Der Zunderschwamm (Fomes fomentarius) im Forschungsinstitut BIOPOL e.V.
Der Zunderschwamm (Fomes fomentarius)im Forschungsinstitut BIOPOL e.V.

Hohlfaser - Deposit

Die Hohlfaser als Deposit und als Kristallisationskern

DEPOSIT

In die Hohlfaser - abhängig vom Grad der Aufreinigung - ist es möglich, weitere Stoffe einzulagern, die sukzessiv bei oraler Einnahme im Darm abgegeben werden können. Das betrifft Vitamine, Mineralien und sonstige Wirkstoffe. (Verfahren und Anwendungen sind geschützt -  sind Bestandteil der gemeinnützigen Anwendungsberatungen im Forschungsinstitut Biopol.)

Anderweitige Einlagerungen von organischen oder mineralischen Werkstoffen für die technische Nutzung der Hohlfaser sind ebenfalls möglich, die beispielsweise die Hohlfasern aushärten und generell neue Werkstoffe mit Alleinstellungsmerkmalen darstellen.

 

HOHLFASERREAKTOR

Für die Herstellung rekombinanter Arzneimittel bestens geeignet. Gegenwärtig finden wir ein Verfahren zur Auswahl von Hohlfasern gleichen Durchmessers.

 

KRISTALLISATIONSKERNE

Die Partikel der zerkleinerten Hohlfaser können auch als Kristallisationskerne verwendet werden in dem Sinne, dass sich größere Moleküle auf der Außenwandung der Faser auskristallisieren - anwendungsspezifisch - machbar.

 

 Weitere Anwendungen als Faser für Textilien und generell als Verbundwerkstoff werden hier nicht betrachtet.

Texte und Fotos - urherrechtlich geschützt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Forschungsinstitut BIOPOL e.V.