Forschungsinstitut BIOPOL e.V.
Forschungsinstitut BIOPOL e.V.

Zunderschwammausstellung

Aus den Ausführungen des Herrn Rühle:

Sicher ist die Evolution der Menschheitsgeschichte unmittelbar mit dem Feuer verbunden. Besser gesagt, mit der Entwicklung, das Feuer nicht nur zu hüten, sondern auch entzünden zu können.

Den Besuchern ging natürlich der Gedanke durch den Kopf, wie unsere Urahnen diese Fähigkeiten entwickeln konnten. Vor allem mit dem Blick auf die steinzeitlichen Werkzeuge, die ebenfalls Herr Theiß vorführen konnte, wuchs die Achtung vor der Kreativität unserer Urahnen.

Herr Theiß hat in seiner steinzeitlichen Kluft demonstriert, wie man Feuer entfachen kann. Während Herr Theiß den Mund spitzte, um das entstandene Glimmen blasend zu einem Feuer werden zu lassen, blieb den Zuschauern der Mund vor Staunen offen. (Foto Anne Eger Photography)

Die Feststellung stand dann immer wieder im Raum, dass der Zunderschwamm defakto einen festen Platz in der erfolgreichen Evolutionsgeschichte schrieb. Das war es auch, was die Besucher sehr schnell erkannt haben.

Dass Ötzi den Zunderschwamm vor über 5000 Jahren, wie auch den Birkenporling gleichsam auch als seine Reiseapotheke mit sich führte, überraschte erneut. So verstand man die bedeutsame Rolle, die dieser Pilz bis in das späte 19. Jahrhundert, ja sogar bis in die 20iger Jahre des 20. Jahrhunderts spielte. Selbst in den 60iger Jahren war der Zunderschwamm noch in den pharmazeutischen Fachbüchern präsent.

Das Großartige, das sich aus der anschließenden Fertigungsvorführung zur Zunderschwammverarbeitung ergab, ist schlicht und einfach die Tatsache, dass das Neustädter Rennsteigmuseum nicht nur dieses Kulturgut wie ein Schatz hütet, sondern auch in der Lage ist, demonstrierend die Technologie vorzuführen.

So ergibt sich logisch und folgerichtig die Ausstellung zu den heutigen und zukünftigen Anwendungsmöglichkeiten des Zunderschwammes. Ein Bogen, der tatsächlich von der Steinzeit bis in das Heute und auch das Morgen gespannt wird. Es war und ist mehr als nur der Wissenstransfer in die Gesellschaft. Es ist die Weiterführung der Erfolgsgeschichte zum Zunderschwamm, die von den Experten mit Leben erfüllt wurde. Absolut einmalig in Europa, beispielhaft und zukunftsorientiert.

Dazu wird gegenwärtig ein Video erstellt und demnächst veröffentlicht.

Rd.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Forschungsinstitut BIOPOL e.V.